Über mich

Ich wurde am 18. April 1957 in Dornbirn / Vorarlberg geboren. Von Beruf bin ich Textiltechniker. Meine Leidenschaft ist das Schaffen von Skulpturen aus Steinen und Holz und ich bin sehr dankbar für die Steine, die mir in den Weg gelegt wurden. Ohne sie hätte ich nicht über meine Stärken stolpern können!

Es gibt den herrlichen Satz „jeder Künstler steht auf den Schultern von Giganten“. Jeder, der beginnt Kunst zu erschaffen, hat besonders Anfangs das Gefühl, dass alles bereits gemacht wurde, das Gefühl, ständig auf den Schultern dieser Vorbereiter zu stehen. Umso bedeutsamer ist der Moment, in dem man diese Tatsache vergisst und einen Weg bestreitet, den man seinen Eigenen nennen darf.

Ich suche den Stein, der mich „anspricht“. Oder anders ausgedrückt: der Stein findet mich. Spricht mich an. Aufgrund seines Aufbaus und seiner Struktur lasse ich mich inspirieren, sehe welche Form sich in diesem „Steinbrocken“ verbirgt und arbeite sie dann an die Oberfläche. Es ist ein Prozess des ständigen inneren Dialogs mit dem Material und seinen Eigenheiten.

Egal ob Stein oder Holz, ich liebe und genieße die körperlich harte Arbeit mit dem Material. Dabei sind meine Gedanken und Sinne ganz auf dieses Schaffen gerichtet. Es ist ein unglaublich lohnendes Gefühl, abends die Fortschritte betrachten zu können, kleine Änderungen anzuzeichnen und sich auf den nächsten Tag, den nächsten Schritt vorzubereiten: „vorfreuen“!

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele (Pablo Picasso)

Skulpturen sind für mich wie Dialoge in Stein oder Holz. Es ist der Versuch, die in der Form und Struktur des Materials verborgene Botschaft zu entschlüsseln. Mein Ziel ist es stets, den Betrachter zu berühren und zu erschließen, was uns Menschen im Innersten bewegt.

Meine Skulpturen sind abstrakt und oft das Ergebnis spontaner, assoziativer Gestaltung. Bedeutung, Inhalt, Botschaft sind dabei nicht offen ablesbar, vielmehr bilden meine Werke individuelle Projektionsflächen und Suchräume. Wichtig ist mir dabei, dass meine Skulpturen etwas Positives im Betrachter auslösen.

Die ursprüngliche Kunst birgt jedoch die Natur selbst. Sie ist beeindruckend einzigartig. Ich sehe und fühle die Besonderheiten des Grundmaterials und versuche mit glatt-polierten und groben, rauen Plätzen meine Schleifspuren und meine Eigenheiten zu hinterlassen.

Mitglied bei „sculpture-network“  www.sculpture-network.org

——— 

I was born on April 18, 1957 in Dornbirn / Austria. I am a textile technician by profession. My passion, however, is creating sculptures out of stones and wood and I am very grateful for the stones that were put in my way. Without them I wouldn’t have stumbled across my strengths!

There is the wonderful sentence „every artist stands on the shoulders of giants“. Everyone who begins to create art, especially at the beginning, has the feeling that everything has already been made before, the feeling of constantly standing on the shoulders of these preparers. All the more significant is the moment when you forget this fact and take a path that you can call your own.

I am looking for the stone that appeals to me. In other words: the stone finds me. Speaks to me. Its texture and structure inspire me, show me which shape is hidden in this “boulder” so that I can bring it on the surface. It is a process of constant internal dialogue with the material and its peculiarities.

Whether stone or wood, I love and enjoy the hard-physical work with the material. My thoughts and senses are completely focused on the creating process. It is an incredibly rewarding feeling to be able to look at the progress in the evening, make small changes and prepare for the next day, the next step: „anticipating“!

Art washes away from the soul the dust of everyday life. – Pablo Picasso

For me, sculptures are like dialogues in stone or wood. It is an attempt to decipher the message hidden in the form and structure of the material. My goal is always to touch the viewer and to open up what moves us most deeply.

My sculptures are abstract and often the result of spontaneous, associative design. The meaning, content, message are often not openly readable, rather my works form individual projection surfaces and search spaces. It is important to me that my sculptures trigger something positive in the viewer.

However, the original art is nature itself. Nature is impressively unique. I see and feel the peculiarities of the material and try to leave my individual brush marks by grinding in smooth-polished and rough places.

Member of „sculpture-network“  www.sculpture-network.org

Kontakt


 

Ausstellungen/Exhibitions:

Derzeit sind wegen Covid19 leider keine Ausstellungen möglich!
Infos über geplante Ausstellungen demnächst hier …

—–

Anlässlich der  BIENNALE FLORENZ  im Oktober 2021 bin ich eingeladen, meine Skulpturen dort zu präsentieren.

—–

Rückblick:

2020

„schlagartig – schlagfertig“  Ausstellung Bösch/Hesselaar/Joschika/Kresser
Landeskrankenhaus Rankweil

Vernissage schlagartig – schlagfertig

2019

„Style-Art“  Ausstellung Joschika/Kresser
Junker-Jonas-Platz 3, Götzis
Lifestyle- und Modenacht
Einladung Style-Art

„Eröffnung Showroom“ Junker-Jonas-Platz 3, Götzis
Einladung – Showroom

Artikel auf VOL.at

Den ganzen VOL.at Artikel können sie hier lesen
VN-Heimat am 13.6.2019

„hartes und zartes“ Ausstellung Fischer/Kresser/Mittendorfer
La piccola Galleria – Feldkirch
Einladung: hartes und zartes

„Vom Ursprung ans Licht“ Ausstellung Kresser/Mittendorfer/Walker
Alter Pfarrhof – Balzers, Liechtenstein
Einladung: Vom Ursprung ans Licht

„We had a Dream“ Ausstellung Kresser/Mittendorfer
Kuefer Martis Huus – Ruggell, Liechtenstein
Einladung: We had a Dream!

2018

„Spätsommerblues und beste Freunde“ Einzelausstellung
Villa Falkenhorst, Thüringen/Vorarlberg
 Einladung: Spätsommerblues und beste Freunde

 

Forum Wellpappe-Award, Wien

„Steinzeit, endlich!“ Ausstellung Kresser/Mittendorfer
La piccola Galleria, Feldkirch
 Einladung: SteinZeit, endlich!

 

2017

„Lichtblick“  4G Götzner Künstler – Joschika/Kresser/Loacker/Plaickner
Gemeinschaftsausstellung, Götzis
 Einladung: Lichtblick

Forum Wellpappe-Award, Wien

4Ländergartenausstellung, Bregenz

2016

Forum Wellpappe-Award, Wien

„Berührungen“ Einzelausstellung
LKH, Feldkirch
 Presseinformation Ausstellung im LKH-Feldkirch

4Ländergartenausstellung, Bregenz
 Gartenausstellung 2016

OAG, Berlin – Open Air Gallery, Berlin
 OAG-2016
 Fotos OAG

2015

Forum Wellpappe-Award, Wien
 Wellpappe Austria-Award

„BluesMe – Im Sog der Emotionen“ Einzelausstellung
Sparkasse Feldkirch
 Einladung: BluesMe – Im Sog der Emotionen
 Fotos – BluesMe

„KUNST-MUSIK-KULTUR“, Aula Bernardi – Kloster Mehrerau, Bregenz
 Programm: KunstMusikKultur

2014

Lange Nacht der Museen, Galerie im Kies, Altach

2013

„Skulpturale“ mit diversen Künstlern
Museum RohnerHaus, Lauterach
 Einladung: Sommerskulpturale

2012

„Kunst du Törggelen“ Gartenausstellung Kresser/Plaickner
Moosstrasse, Götzis
 Einladung: Kunst du Törggelen

„ImPuls“ Einzelausstellung
Autohaus Rohrer, Rankweil
 Einladung: ImPuls

2010

Samina-Ausstellung , Samina, Dornbirn

2009

„Schleifspuren“ Einzelausstellung
Sparkasse Götzis
 Einladung: Schleifspuren

2006

„art-opening 6“ Gemeinschaftsausstellung mit Vorarlberger Künstlern
Winzersaal, Klaus
 art-opening 6

2003

„Farben & Steine hautnah“ Gemeinschaftsausstellung Kresser/Wittwer
Restaurant Torggel, Röthis
Einladung: FARBEN & STEINE HAUTNAH

2002

Gemeinschaftsausstellung mit diversen Künstlern
Kulturwerkstatt Kammgarn, Hard

„Ausstellung mit belebender Wirkung“ Gemeinschaftsausstellung Kresser/Wittwer
Dusch Design, Dornbirn
 Einladung: Ausstellung mit belebender Wirkung

2000

„Neue Werke“ Gemeinschaftsausstellung Kresser/Wittwer
Landeshauptmann Adolf-Rhomberg-Haus, Gemeinschaftsausstellung, Dornbirn
 Einladung: Landeshauptmann Adolf Rhomberg-Haus

1998

„Tone“ Gemeinschaftsausstellung Kresser/Wittwer
Dental Amann, Koblach
 Einladung: Tone